Winterschnitt: Techniken bestätigt, aufgefrischt und ausgeweitet

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles / Allgemein

Rund 30 Interessierte, darunter auffallend viele jüngere Gäste, konnte unsere Vorstandschaft am letzten Samstagmorgen an der OGV-Blütenhütte in der Halde begrüßen. Bei kalten, aber idealen Schnittbedingungen wollten sie von Helmut Fuchs ihre bisherigen schnitt-technischen Aktivitäten bestätigt wissen, Bewährtes aufgefrischt bekommen und neues zur sachgerechten Obstbaumpflege hinzu lernen. Und auch dieses Mal lies sich der Fachwart aus Hohenstaufen nicht lange bitten, um diese Wünsche bei seinem „Heimspiel“ zu erfüllen. Und obwohl wir ihn ja jetzt schon viele Male zu uns eingeladen haben, waren auch dieses Mal wieder einige ganz neue Erkenntnisse unter seinen Tipps für den richtigen Winterschnitt.

Generell gilt es, möglichst drei Leitäste mit drei Begleitästen hochzuziehen. Leitäste und Mitte sollen dabei eine Harmonie bilden und sich gleichberechtigt entwickeln können. Also: Den Baum demokratisch aufbauen und die Mitte eher schlanker als die Leitäste erziehen. Unnötig dabei, dass sich die Leitäste wie ein Quirl in gleicher Höhe um den Stamm schlängeln, 30 bis 40 Zentimeter Versatz zwischen ihnen sind überhaupt kein Problem.

Einmal mehr erinnerte der erfahrene Pomologe daran, dass beim Rückschnitt grundsätzlich keine Stumpen stehen bleiben sollen und im Gedankengut eingemeiselt festgeschrieben sein muss:„Steil wächst, waagrecht trägt“. Und weitere Tipps von ihm: „Was wachsen soll, wird angeschnitten, was tragen soll, bleibt: Und beim Anschneiden immer auf ein inneres Auge schneiden und die nächsten inneren Augen abschaben.

Schön dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht kommentarlos unter den Bäumen versammelten, sondern den Mann auf der Leiter mit ihren vielen Fragen löcherten und auch zum Besten gaben, warum sie diesen oder jenen Ast nicht abgeschnitten oder anders angeschnitten hätten.

Diese Diskussionen gingen auch anschließend an der Blütenhütte weiter, wo an tollen Schaubildern, zusammen gestellt von Andreas Mammel, noch ein theoretischer Exkurs zum Baumschnitt angehängt wurde und wo das OGV-Team mit Else`s Glühmost und einem Vesper einen tollen Ausklang dieser informativen und kurzweiligen Veranstaltung organisiert hatte.