Gutes aus 2014: Gelungene Mostprämierung

Eine Herausforderung an die Mostproduzenten war wieder einmal unser heiterer Wettbewerb um den besten Most. Dank guter Obsternte waren 31 Möste in die Wertung unserer 12. Roßwälder Mostprämierung gekommen.

Da jeder, der einen Most zur Bewertung einreichte und dazu Lust hatte, auch selber mit vergleichen konnte, waren es insgesamt 15 Personen in der Jury, die mit viel Ausdauer und Stehvermögen testeten, was die Konkurrenz so zu bieten hatte. Insgesamt aber war die Probe dann zumindest geschmacklich keine allzu große Last, denn das, was da durch die Kehle rann, war fast ausnahmslos eine Wohltat, wenn auch hier und da ein paar Öxle fehlten. Dafür waren Reinheit und Klarheit fast durch die Bank außergewöhnlich gut. Bewertet wurde im bewährten 40-Punkte-System, das am Ende verdiente Sieger und Platzierte auswies.

Alle Beteiligten erhielten eine Teilnehmerurkunde, die ersten Sechs dazu noch einen kleinen Sachpreis. Im vorderen Feld platzierten sich (bei maximal 600 Punkten) auf

Platz 1:            Alfred Kohnke (mit gütiger Unterstützung seiner Frau, 525 Punkte)

Platz 2:            Karl Unger (519)

Platz 3:            Franz Drescher (518)

Platz 4:            Wilhelm Gunkel (509)

Platz 5:            Hermann Däuble (500)

Platz 6:            Hans-Otto Klenk (496)

Platz 7:            Roman Kaller (493)

Platz 8:            Chris Weber (491)

Wer nicht ganz vorne landete, sollte nicht traurig sein. Erstens stand ja der Spaß und die Geselligkeit im Vordergrund, zum zweiten klappt`s ja dann vielleicht im nächsten Jahr.

Herzlich bedanken wir uns beim OGV-Wirtschaftsteam, den Auswertern und bei Rüdiger Leib, der in launiger Weise durch den Abend führte.