Protokoll zur Mitgliederversammlung am 28. März 2015

Der Vorsitzende Rüdiger Leib begrüßt 52 Mitglieder und Freunde des OGV im evangelischen Gemeindehaus. Ein besonderer Gruß gilt unserem Ortsvorsteher und den anwesenden Ortschaftratsmitgliedern. Wegen des Sektempfangs zum 85. Jubiläum und der umfassenden Tagesordnung wird auf einen Fachvortrag verzichtet.

Nach dem formellen Teil geht der Vorsitzende auf einige Themen im letzten Jahr ein. Das Wetter war geprägt von Temperatursprüngen, vielen Nass- und Trockenphasen, die aber der Obsternte recht gut bekamen. Bei Bärbel Mantz wurde die etwa dreifache Menge gegenüber 2013 an Mostobst abgegeben. Immer mehr Leute tauschen immer mehr Obst gegen Saft ein.

Das Blütenfest verlief harmonisch und reibungslos. Allerdings sorgten etliche Regengüsse und Windböen am Sonntag für einen frühen Aufbruch der Gäste und kleine Schäden an den Zelten. Das finanzielle Ergebnis war nicht befriedigend, zumal Fixkosten und Gebühren immer höher werden.

Der Vorstand lobt unsere OGV-Blütenhütte die sich mit der überdachten Sitzmöglichkeit für viele Veranstaltungen bewährt hat. Besonders schön war das Mosten mit der Jugendgruppe zusammen mit der Jungschar. Die Kinder hatten mächtig Spaß an der Mostpresse von Franz Drescher und beim Herstellen der Schokoäpfel. Das hat uns bewogen, das Stückle in der Steinbissstraße aufzugeben und das Gelände rund um die Blütenhütte mehr zu nutzen.

Der Absichtserklärung vom„Streuobstabend“ im Herbst 2013 zur Verjüngung des Obstbaumbestandes folgten schnell Taten. Es wurden auf den Flächen hinter den Tennisplätzen bis jenseits der „drei Linden“ 20 Hochstämme verschiedener Apfel- und Birnensorten gepflanzt. Hermann Däuble war die treibende Kraft, der auch die Vorbereitung der Pflanzung und die Pflanzung selbst mit engagierten Helfern koordinierte. Von den Bäumen werden für unsere Jugendgruppe 5 reserviert und 15 für Patenschaften freigegeben. Mittlerweile Hat Hermann Däuble mit tatkräftiger Hilfe von Werner Hohensteiner an diesen Bäumen 5 Nistkästen aufgehängt, nummeriert und katalogisiert. Leib bedankt sich bei Hermann und allen anderen Helfern für die umfangreiche Aktion, die nicht nur mit viel ehrenamtlichem Engagement, sondern auch mit erheblichen Kosten verbunden war. Hier setzen wir bewusst für unser „Kerngeschäft“ einen Teil der Mitgliedsbeiträge und sonst erwirtschafteter Erlöse ein. Trotzdem freuen wir uns auch über Einzelpersonen oder Unternehmen, die uns bei der Sicherung des Streuobstbaus für die nächste Generation unterstützen wollen. Für die erwähnten Patenschaften bitten wir bei Privatpersonen um einen eimaligen Betrag von 40 Euro (Nicht-OGV-Mitglieder 60 Euro) und für Unternehmen von 100 Euro. Darin enthalten sind neben dem bereits gepflanzten Baum auch der Erziehungsschnitt in den ersten fünf Jahren durch unsere Fachwarte, die Nennung aller Paten auf einer großen Tafel und ein kleiner Empfang bei der Enthüllung einer Patenschaftstafel im Beisein aller Spender und ehrenamtlich Tätigen. Eine Patenschaft wird Frau Anna Kugler für ihre häufogen Spenden an den Verein gewidmet.

Auch am Vogellehrpfad gibt es noch viel Arbeit. Die Tafeln sind digitalisiert, Pflöcke besorgt; nun müssen noch die Tafeln gedruckt und dann in einer Gmeinschaftsaktion aufgestellt werden.
Die Pressearbeit ist eigentlich nicht das Kerngeschäft eines 1. Vorsitzenden. Rüdiger macht das nun seit vielen Jahren auch noch „nebenher“. Er bedankt sich bei Karin Seitz und Mike Sommer, die seine Berichte zusätzlich im Schaukasten bzw. auf der Homepage veröffentlichen.

Zum Förderprojekt des Landes Baden-Württemberg „Baumschnitt auf Streuobstwiesen“ gibt Rüdiger Einzelheiten bekannt und verweist aufs Blättle mit weiteren Informationen dazu. Der KOV plant dazu mit der Beratungsstelle für Grünordnung einen Kurzlehrgang zum richtigen Obstbaumschnitt.

Insgesamt war es wieder ein spannendes Vereinsjahr. Und auch die Zukunft wird nicht weniger interessant. Wichtig ist dem OGV Vorsitzenden die Feststellung, dass ohne aller Mithilfe ein solches Vereinsleben nicht möglich wäre.

Positive Entwicklung

Statistische Daten:
Die positive Mitgliederentwicklung hat sich fortgesetzt. Sechs Neueintritten standen 3 Todesfälle und eine Kündigung gegenüber. Zum Gedenken an die Verstorbenen seit der letzten Versammlung erheben sich die Anwesenden anschließend von ihren Sitzen.

Abschließend bedankt sich Rüdiger bei allen Vorstands- und Ausschussmitgliedern für ihre intensive Unterstützung das ganze Jahr über ganz herzlich. In eigener Sache verkündet er, dass er eigentlich sich nicht mehr zur Wahl zum 1. Vorsitzenden stellen wollte, im Sinne eines geordneten Vorsitzendenwechsels aber ein letztes Mal kandidiere.

Der Schriftführer Christian Schmidt berichtet von einem sehr aktiven Vereinsjahr mit vielen Vorhaben. Hierzu trafen sich der Ausschuss zu 5 Sitzungen und der Wirtschaftsauschuss nach Bedarf vor jeder bewirtschafteten Veranstaltung.
In der lokalen und regionalen Presse berichtete Rüdiger Leib vieles von unserem Vereinsgeschehen und die Mitglieder und Freunde des Vereins wurden zeitnah zu anstehenden Terminen informiert.

 

Auch 2014 wurde Dank dem Einsatz des Ausschusses und vieler engagierter Vereinsmitglieder der Besitz des Vereins gepflegt und vermehrt. Auf Vorschlag von Klaus Lippmann wurden die Schlösser an Blütenhütte und „Villa“ vereinheitlicht sowie auf Anregung von Martin Anders von Wolfgang Lachnit neue Stromkabel und Verteiler besorgt, um Unfälle zu vermeiden und dem aktuellen Sicherheitsstandard zu genügen. Auch im Arboretum der Grundschule helfen wir mit Rat und Tat. Hermann Däuble schneidet hier regelmäßig die Obstbäume und greift auch sonst pflegend und beratend ein. Der gesamte Baumbestand des Vereins, inklusive der neugepflanzten Hochstämme, wurde von ihm, teils unterstützt von seiner Frau, gedüngt und unter den Bäumen gemäht.

 

Reges Vereinsleben

 

Die fachbezogenen Veranstaltungen finden nach wie vor regen Zuspruch.
Der „Obst– und Gartenkalender“. Als Sonderausgabe des LOGL ist für jeden Gartenfreund eine hervorragende Informationsquelle und eignet sich auch bestens zum Verschenken. Die Sammeleinkäufe im Frühjahr und Herbst gehören mittlerweile zum Standardprogramm und werden rege in Anspruch genommen.

Am 15. März gab es eine Premiere. Unter Anleitung und Mithilfe unserer Fachwarte für Obst- und Gartenbau konnten unsere Baumpächter in der Obstanlage ihre Bäume schneiden und zuschauen wie unter fachkundiger Hand Ihre Baumkronen sich wandelten. Im Mai fand unter fachkundiger Anleitung von Kurt Held aus Weiler eine Veredelungsaktion statt.

Am 4. Mai starteten 20 Frühaufsteher zusammen mit dem Vogelkundler Johannes Mayer zu einem vogelkundlichen Rundgang am Mahdsteigle, um die Vielfalt unserer heimischen Vogelwelt zu erleben. Franz Drescher lud im Juli seine Fachwart Kollegen zu sich zu einem Stammtisch ein, wo dann in lockerer Runde zu obstbaulichen Themen ein Austausch stattfand.

Am 20. Februar wurden bei unserer Mostprobe 32 Proben abgegeben. Die Qualität der Moste war durchgehend hoch und so waren auch die vergebene Punktezahl nahe beieinander.

Die Schnittvorführung mit Helmut Fuchs war wieder ein großer Erfolg. Etwa 25 Interessierte konnten in der Halde bei frostigen -6°C den Ausführungen und konkreten Schnittvorführungen des ausgewiesenen Obstfachmanns folgen und viel neu Gelerntes mit nach Hause nehmen. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein konnten wir uns dann mit von Else Däuble gespendetem Glühmost wieder aufwärmen und in der Wintersonne fachsimpeln.
Eine Premiere mit großem Erfolg war unsere Schnittvorführung „ von Frau zu Frau“ mit Sigrid Erhardt aus Aufhausen auf dem Grundstück von Bärbel Mantz. Ca. 50 interessierte Damen folgten den Ausführungen der sehr kompetenten Fachfrau. Vom Baumschnitt über Beerenschnitt, Zierpflanzen und Rasen wurden viele Themen angeschnitten bzw. viele Fragen beantwortet.
Traditionell werden unsere Senioren zum 70 und 75. Geburtstag und ab 80 jährlich von Ausschussmitgliedern besucht und mit einem kleinen Präsent bedacht. An dieser Stelle danken wir den Ausschussmitgliedern, die diese regelmäßige Aufgabe erledigt haben. Bis vor Kurzem war es Franz Grininger, sekundiert von Heiner bzw. Erika Stohrer. Im neu zu wählenden Ausschuss wird dann die Aufgabe an jemand anderen weitergegeben.

Unser Ausschuss hat sich auch im letzten Vereinsjahr bei den Blütenfesthelfern für Ihren Einsatz mit einem Grillabend bedankt. Wir hatten Glück mit dem Wetter, so dass bei herrlichem Sonnenschein, gutem Essen und Getränken ein schöner Abend im CJVM Garten uns für die Strapazen des Blütenfestes entlohnte.

Unser Verein war auch bei ROKUKU III wieder präsent. Mit den von Frau Barbara Pfleiderer ausgestellten Lichtobjekten war die Scheune von Gerhard Flogaus wundervoll dekoriert und der OGV hat sein traditionelles Bauernvesper angeboten. Leider war der Umsatz und damit auch der Beitrag zum Gesamtergebnis dieses Mal nicht wie erhofft. Vielleicht lag es an der fehlenden Musik oder an dem viel größeren Speiseangebot oder an dem doch deftigen Speiseangebot.

Der Abschlussabend des „Blumenschmuckwettbewerbs“ wurde zum 50. Jubiläum von allen beteiligten Vereinen ausgerichtet. Der OGV stellte 4 Helfer für Küche und Bedienung.

Beim Roßwälder Weihnachtsmarkt wurden bei bestem Wetter 160 l Glühmost ausgeschenkt und unser Essen restlos verkauft.

 

Entlastung und Neuwahlen

Unsere Kassiererin Rosina Schmidt berichtete über die Ein- und Ausgaben im letzen Vereinsjahr. Sie konnte wieder über schwarze Zahlen berichten, obwohl durch das wettergeschädigte Blütenfest das vergangene Jahr aus finanzieller Sicht nicht erfolgreich war.

Die Kasse wurde von Jörg Folkert und Dagmar Mammel geprüft. In seinem Bericht dankt Jörg Folkert der Kassierin für die vorbildliche Kassenführung und wünscht sich auch weiterhin diese Transparenz und Genauigkeit.

Anschließend stellt Fred Unger die Entlastung des Ausschusses und des Vorsitzenden zur Abstimmung und dankt für die gute Vereinsführung. Einstimmig und mit Applaus wird die Entlastung von der Mitgliederversammlung gewährt.

Die anstehende Wahl der Hälfte des Ausschusses übernimmt Theo Mayer. Es stehen zur Wahl: der erste Vorsitzende, der Schriftführer und mehrere Beisitzer. Erika Stohrer und Mike Sommer stellen sich nicht mehr zur Wahl. Rüdiger dankt Ihnen für die jahrelange erfolgreiche Arbeit im Ausschuss und übereicht Erika einen Blumenstrauß sowie einen Gutschein und Mike ein kleines Gebinde mit Obstsaft und ebenfalls einen Gutschein. Beide erklärten sich bereit, uns in ihren bisherigen Verantwortlichkeiten auch weiterhin zu unterstützen
Unsere Kandidaten: für den 1. Vorsitz: Rüdiger Leib, Schriftführer: Daniel Kollar, Beisitzer: Christian Schmidt der die Vereinsverwaltung von Mike Sommer übernimmt, Bärbel Mantz, Wilhelm Gunkel und Bodo Böhringer sowie die neuen Kandidaten Florian Zwicker und Gerhard Scheiber.

Ohne Gegenkandidaten werden der 1. Vorsitzende und der Schriftführer einstimmig gewählt. Ebenso die Beisitzer „en bloc“. Rüdiger Leid bedankte sich ausdrücklich bei Christian Schmidt, der sein Amt als Schriftführer der Gesamtorganisation zu Liebe abgab, um künftig die Mitgliederverwaltung zu übernehmen, die eng zur Kassenführung gehört.

Alle Gewählten haben die Wahl angenommen.

Dagmar Mammel stellt sich als Kassenprüferin erneut zur Wahl und wird einstimmig gewählt.

Unter „Verschiedenes“ gibt Hermann Däuble bekannt, dass Werner Hohensteiner einige Bäume in der Obstanlage abgibt.
Zu dem Thema Mitgliedsbeiträge gibt es eine angeregte Diskussion. Unsere Senioren möchten mehr zahlen! Z.B. gab es Stimmen, die vorschlugen, dass alle Senioren voll beitragspflichtig bleiben oder ihren Beitrag selbst bestimmen sollen. Zum Schluss stimmte die Mehrheit dem Vorschlag des 1. Vorsitzenden zu, dass der Jahresbeitrag auf 10 Euro erhöht wird und die Senioren, die ab 2016 70 Jahre alt werden, einen ermäßigten Beitrag von 6 Euro zahlen. Natürlich bleibt es allen Senioren unbenommen, ihrem eigenen Vorschlag nachzukommen und für die Vereinsarbeit ab und zu etwas zu spenden.

Das vorgeschlagene Jahresprogramm 2015 wurde positiv aufgenommen, die einzelnen Veranstaltungen weiterhin mit entsprechendem Vorlauf angekündigt.

Den Anwesenden dankt Rüdiger für die Aufmerksamkeit, schließt um 22:05 Uhr Mitgliederversammlung und wünscht noch einen gemütlichen Ausklang.

Schriftführer
Christian Schmidt