Monats-Archive: Juni 2018

Nachruf

Unser Verein trauert um

 

Rolf Schmid

 

Er verstarb nach langer Krankheit am 11. Mai 2018 im 80. Lebensjahr.

Während seiner 30-jährigen Mitgliedschaft durften wir Rolf Schmid als einen Menschen kennenlernen, der sehr an unserer Vereinsarbeit interessiert war. Er war ein Naturliebhaber und Fachmann, der auf seinem Grundstück Beerensträucher und Spindelbäume angepflanzt und auf vorbildliche Weise gepflegt hat.

Wir verlieren mit ihm ein Mitglied, das beispielhaft die Ziele unseres Vereins lebte. Wir werden immer sehr gerne und mit Hochachtung an ihn denken.

Seinem Wunsch entsprechend, wurde er im engsten Familienkreis beigesetzt.

Am 16. Juni: Kurs zum richtigen Dengeln und Sensen

Wer will nicht doch mal nach alter Väter Sitte mit der Sense arbeiten – der Nostalgie wegen oder auch ganz praktisch, weil die Mähfläche nichts anderes zu lässt und es so am umweltverträglichsten ist?

Am Samstag, den 16. Juni, vermitteln wir, genauer unser altbekannter Fachwart für Obst und Garten Helmut Fuchs, wie denn die Sense richtig zu handhaben ist. Und da uns ein stumpfes Arbeitsgerät nicht wirklich weiterhilft, zeigt er uns auch, wie man das Blatt fachmännisch auf Vordermann bringt, also richtig dengelt.

Treffpunkt zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung ist am Samstag, den 16. Juni, um 9:30 Uhr an der OGV-Blütenhütte hinter dem Neubaugebiet „Am Dammbach“ am Radweg nach Hochdorf. Ende ist dann um die Mittagszeit mit einem zünftigen Vesper und Gelegenheit zu fachlichen Gesprächen. Gebühren fallen keine an, Vesper und Getränke werden zum Selbstkostenpreis abgegeben.

Wenn vorhanden, bitte unbedingt eine Sense samt Stiel mitbringen. Schließlich soll nicht nur zugeschaut, sondern aktiv mitgearbeitet und das Arbeitsgerät auf den jeweiligen Nutzer eingestellt werden.

OGV-Jahresausflug am 28. Juli ins Fränkische – Jetzt anmelden

Auch für dieses Jahr haben wir uns einen attraktiven OGV-Jahresausflug ausgeguckt: Wir fahren zur Bayrischen Landesgartenschau in die wunderbare Bischofs- und Universitätsstadt Würzburg!

Dort haben wir ausreichend Zeit um zu bewundern, wie die Bayrische Landesgartenschau mit seinen vielen Themen die Frankenmetropole noch besuchenswerter macht. Lassen wir uns überraschen und verzaubern!

Nicht verzaubern, aber genüsslich verwöhnen lassen wir uns anschließend von Walter Fuhrmann, Bio-Winzer und Fremdenführer in Rödelsee, unweit der Residenzstadt. Er führt uns am Nachmittag zuerst durch eine fünfgängige Weinprobe und zum Abschluss über einen kurzen Panorama-Spaziergang durch die heimischen Weinlagen. Damit uns das alles nicht in den Kopf steigt, stärken wir uns zwischendurch an einem üppigen Buffet mit diversen deftigen Salaten, Wurst- und Käsesorten sowie einer leckeren Brotauswahl.

Abfahrt ist am Samstag, den 28. Juli, um 6:45 Uhr am Waaghäusle in der Roßwälder Dorfstraße, die Rückkehr ist trotz des vielfältigen Programms gegen 20:00 Uhr geplant.

Die Kosten für diesen ereignisreichen Tag belaufen sich auf 61 Euro pro Person f(Preise für Kinder und Jugendliche nach Absprache). Klingt nicht wirklich wenig, aber darin enthalten sind die Busfahrt, der Eintritt in die Landesgartenschau sowie die Weinprobe samt „ausuferndem“ Buffet und Spaziergang durch die traubenbehangenen Rödelseer Schwanberglagen. Der Erwerb der leckeren Tropfen ist selbstverständlich möglich, geht aber natürlich auf eigene Rechnung.

Anmeldungen sind ab sofort bei Rüdiger Leib unter Telefon 52133 möglich. Kassiert wird dann im Bus. Von Angemeldeten, die aber letztendlich nicht am Ausflug teilnehmen, werden die pauschal anfallenden Kosten im Nachhinein eingezogen.

Wir wünschen uns eine rege Beteiligung und empfehlen eine rasche Anmeldung.

Obstanlage

Die Baumpächter werden gebeten, sofern noch nicht geschehen, in den nächsten Tagen das Gras unter den Bäumen abzumähen. Das Wegräumen des Schnitts erfolgt dann „auf einen Schlag“ für alle. Gleichzeitig empfehlen wir eine Sommerdüngung, am besten biologisch mit Hornmehl und maximal o,5 kg pro Stamm.