Monats-Archive: Mai 2017

Treue Gäste retten Blütenfest-Bilanz

Treue Gäste retten Blütenfest-Bilanz

Nein, eine Absage kam für die Macher des Blütenfestes nie in Frage – trotz der unwirtlichen Wetterprognosen für das Muttertagswochenende. Und letztendlich hatten sie mit ihrem Durchhaltewillen alles richtig gemacht. Zwar waren die Auf- und Abbautage deutlich schöner als die beiden Festtage, aber es gibt auch Dinge, auf die Verlass ist; z.B. unsere treuen Besucher!

Diese kamen unbeeindruckt von den dunklen Wolken über Hochdorf (und Stuttgart), sowohl am Samstag, als auch am Sonntag in den wenigen regenfreien Stunden in Scharen auf die Festwiese in der Halde und feierten zusammen ein tolles Fest.

Am Samstag war die Wiese schon bald reichlich bevölkert und die Stimmung wie an einem lauen Sommerabend. Dirk Streubel heizte mit neuen Songs und neuen Interpretationen beliebter Gassenhauer mächtig ein. Und das auch, als schon bald der große Regen kam. Dieser war aber auch kein Problem für unsere Gäste, die sich einfach in die „Kamelzelte“ zurückzogen und dort mächtig zusammenrückten. Wem es dann dort doch zu feucht wurde, feierte in unserer Bar fröhlich weiter.

Auch am Sonntag ließen sich unsere Blütenfest-Fans nicht zweimal bitten. Um die Mittagszeit und am frühen Nachmittag waren unsere Sitzgelegenheiten drinnen und draußen gut besetzt. Mama, Papa und die Großeltern hatten an den Tischen bei leckerem Essen viel zu erzählen, der hoffnungsvolle Nachwuchs bei Kutschfahrten und Tattoosprayen richtigen Freizeitstress. Das alles ging gut, bis am Nachmittag dann wieder der Himmel weinte. Zwar hielten unsere geschätzten Gäste auch dieses Intermezzo wacker durch, neue machten sich aber bei der Nässe nicht mehr auf den Weg nach Roßwälden – verständlich.

Alles in allem war es trotzdem ein eher „verhageltes“ 42. Blütenfest. Sicher sind wir aber, dass es allen wieder viel Spaß gemacht hat und wir nicht nur von der Stimmung, sondern – unseren Stammkunden sei Dank – vielleicht sogar auch von den Einnahmen her ein gutes Fest hatten.

Ohne unsere vielen MitstreiterInnen ist eine solche Veranstaltung nicht denkbar. Deshalb danken wir allen, die von Mittwoch bis Montag für uns im Einsatz waren. Ganz egal, an welcher Stelle, ob beim Auf- oder Abbau, während des Festes an einer unserer vielen Stationen oder als KuchenspenderInnen, alle waren klasse! Dafür danken wir in Demut, denn ohne Euch allen könnten wir unser Fest „grad den Hasen geben“. Aber natürlich wünschen wir uns, dass wir alle gemeinsam wieder ein Blütenfest mit tollem Wetter von Anfang bis zum Ende haben – gewiss schon im nächsten Jahr bei unserer 43. Auflage.

Begonnen hatten wir das Blütenfest am Samstagnachmittag erstmals mit einer Veredelung. Sieben Personen verfolgten mit großem Interesse und hoch motiviert, wie Wilhelm Kress aus Sulpach zahlreiche Reiser anbrachte. Dabei kommt es vor allem auf den richtigen Anschnitt der Rinde an, ebenso auf das perfekte Einstecken des Reisers und das Verbasten und Verstreichen.

Es war beeindruckend, wie unser eingeladener Fachmann das alles zeigte und vor allem Mut machte, es selber zu probieren. Wer dazu noch Edelreiser benötigt, erkundigt sich dazu am Besten im nächsten Artikel. Wir danken Wilhelm Kress ganz herzlich für seinen Einsatz und für die vielen Fragen, die er anschließend auf der Festwiese noch beantwortete.

Zukünftige Events

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.