Monats-Archive: März 2013

Langjährige Vorstandsmitglieder verabschiedet.

Franz Grininger 3.v.l.

war 28 Jahre im OGV Ausschuss und in vielen Funktionen ein zuverlässiger Partner. Ob als Rot-Kreuz Helfer am Blütenfest, als Pressewart, als Verantwortlicher für den Vogellehrpfad und nicht zuletzt als Vertreter des Ausschusses bei den Geburtstagsbesuchen bei unseren Mitgliedern, auf ihn war Verlass.

Klaus Lippmann 4.v.l.

diente 36 Jahre dem OGV Ausschuss und hat den Verein  durch seine mehr als 30-jährige Tätigkeit als Kassenwart aber noch mehr durch seine außergewöhnlichen handwerklichen Tätigkeiten geformt und geprägt. Ohne ihn gäbe es nicht das Blütenfest in der heutigen Form und Ausmaß, keine Orteingangshäusle, die Ortspläne noch den eben erst fertiggesellten Bergecontainer. Durch sein planerisches Talent und der sinnvollen Nutzung von Ressourcen steht unser Verein heute mit einer bestens ausgestatteten Infrastruktur da.
Weil die offiziellen Ehrungsmöglichkeiten schon ausgeschöpft sind, bedankt sich Rüdiger mit einer persönlichen Urkunde, einem Präsentkorb und unseren traditionellen Drucken von Roßwälder Sehenswürdigkeiten bei unseren langgedienten Helfern.

Frühjahrsaktion 2013 (auch unter Termine )

Im Anhang befindet sich die  Liste des Gartenbedarfes für eine Bestellung der Frühjahrsstaktion 2013

Bei Bedarf  2x Ausdrucken und eine Kopie der Bestellung für sich behalten. Die Bestellung sollte bis spätestens 08.04.2013 bei Hermann Däuble , Gairenweg 2, Rosswälden sein.

OGV Frühjahr13_2_Mike

6. Landesweite Streuobstpflegetage

6. Landesweite Streuobstpflegetage vom
01. bis 31. März 2013
Bereits zum sechsten Mal ruft der Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL) die Landesweiten Streuobstpflegetage aus.
In Streuobstwiesen kommen viele Tier- und Pflanzenarten vor, die hier einen einmaligen Lebensraum vorfinden.

Man geht davon aus, dass bis zu 5.000 Arten vorkommen. Dieser Lebensraum kann aber nur erhalten werden, wenn die Obstwiesen in Abständen gepflegt werden.

Insbesondere die Sanierung älterer Obstbäume steht bei der Aktion im Vordergrund. Die Altbestände können durch einen Erneuerungsschnitt wieder vitalisiert und ihre Lebensdauer und damit auch ihr ökologischer Wert deutlich verlängert werden.

In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Zahl der Streuobstbäume in Baden-Württemberg um ca. 20 % verringert. Der Pflegezustand der noch vorhandenen Bäume und damit ihre Vitalität ist in vielen Fällen sehr schlecht.
Bei den Landesweiten Streuobstpflegetagen melden die teilnehmenden Obst- und Gartenbauvereine und LOGL-Geprüften Obst- und Garten-fachwarte dem LOGL die Anzahl der Streuobstbäume, die während des Monates März geschnitten wurden. Im OGV Roßwälden nimmt unser Hermann Däuble die Anzahl der gepflegten Bäume gerne entgegen. Persönlich im Gairenweg 2, telefonisch unter 3825.
Bitte macht mit, denn nachhaltiger kann man wohl kaum zum Erhalt dieser wertvollen Kulturlandschaft beitragen!

Protokoll Mgv März 2012

Protokoll zur Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Roßwälden e.V.
am 9. März 2013 im evangelischen Gemeindehaus

 

Unser Vorsitzender Rüdiger Leib begrüßt 65 Mitglieder und Freunde des OGV. Besondere Grüße gehen an Fam. Kohnke, unseren Ortsvorsteher, die anwesenden Ortschaftsratmitglieder, Frau Dorothee Frei vom OGV Ebersbach und Dr. Michael Ernst, den Referent zum „Gemüseanbau im Haus-und Klein(st)-garten“.

Einladung und Tagesordnung wurden rechtzeitig veröffentlicht und verteilt, das Protokoll der letzten Versammlung liegt aus, schriftlichen Anträge sind keine eingegangen.

Das Wetter war 2012 geprägt von vielen Temperatursprüngen und überdurchschnittlicher Wärme und Trockenheit. Trotzdem bekam es dem Streuobst nicht so schlecht. Bei Bärbel Mantz wurden 73,673t Mostobst gegen Bezahlung  und 28,503 t gegen rund 18.467 Liter Saft eingetauscht. Das sind insgesamt 102,2 t und damit in etwa so viel wie 2011 und 2010.

Stolz präsentiert Leib eine Urkunde, die unserem Verein jetzt schon zum zweite Mal vom Landwirtschaftsminister für unser neu gestaltetes Blütenfest verliehen wurde.. Alle Mitwirkenden an diesem Fest können stolz auf diese Auszeichnung sein. Unabhängig von der Ehrung ist jedoch nur wichtig, dass unser Fest uns selber Spaß macht und bei den Gästen gut ankommt. Und an Verbesserungen arbeiten wir immer. So haben wir z.B. noch konsequenter bei der Alkoholabgabe auf das Alter und den Ausweis geschaut. Dass harte Sachen von den Jungen aber rucksackweise selber mitgebracht werden, können wir bei so einem offenen Fest nicht ändern. Die Einhaltung des von uns gemeinsam beschlossenen Zapfenstreichs ist uns wegen möglicher Ausraster deshalb sehr wichtig.

Unser Container wurde mittlerweile mit viel Holzummantelung als Gerätehütte ansprechend in die Landschaft eingepasst, die Schlußabnahme ist erfolgt. Am 8. Juni wollen wir ein kleines Fest machen und der Hütte mit innenstehendem Container einen Namen geben. Dazu gibt`s einen kleinen Wettbewerb mit Preisen für die kreativsten Namensvorschläge.

Für dieses Jahr haben wir drei „Brücklesgärtlesfeschtle“ auf unserm Stückle in der Steinbissstraße geplant und bitten schon jetzt um rege Teilnahme am 27. April. Wir haben ein nettes Programm und ein sehr motiviertes Team.

Wir freuen uns, dass Franz Drescher, Hansjörg Grünenwald und Daniel Kollar die Ausbildung zum Fachwart für Obst- und Gartenbau absolvieren. Bald haben unsere Mitglieder noch mehr Ansprechpartner, die sie bei Fragen und Probleme zu Rate ziehen können.

In diesem März sind wieder die LOGL-Streuobstpflegetage angesagt und der Vorsitzende bittet, dass die Anzahl der gepflegten Streuobstbäume an Hermann Däuble gemeldet wird. Es ist toll, wenn dann öffentlich zur Kenntnis gebracht wird, wie viele Bäume von OGV-Mitgliedern gepflegt werden.

Im April steht unsere Frühjahrsaktion an. Da allerdings fast immer die gleichen Mitglieder Ware bestellen, werden wir nicht mehr an alle Mitglieder den Bestellzettel verteilen. Vielmehr werden wir die Mitglieder anschreiben, die in den letzten beiden Jahren an der Sammelbestellung teilgenommen haben oder in den letzten beiden Jahren Mitglied geworden sind. Wer in den letzten zwei Jahren nichts bestellt hat, soll bei Hermann Däuble einen Bestellzettel abholen, ausfüllen und bei ihm wieder abgeben.

Unsere Internetseite ist mittlerweile ein Hingucker geworden, um den uns viele andere Vereine beneiden. Unsere Seiten werden unter www.ogv-rosswaelden.de überdurchschnittlich oft angeklickt. Den tollen Auftritt haben wir vor allem Mike Sommer zu verdanken.

Die Gemeinschaftsobstanlage besteht jetzt seit 50 Jahren. Dazu führen wir am Blütenfestsamstag eine kleine Jubiläumsveranstaltung mit Informationen und einem obstbaulichen Rundgang durch. Gefeiert wird anschließend auf dem Blütenfest.

Rüdiger hebt hervor, dass uns auch außerhalb der Vorstandsschaft viele Mitglieder unterstützen. Stellvertretend für diese sei Martin Mayer genannt, der sich seit Jahren um die Reinigung und Erneuerung unserer Nistkästen kümmert. Ihm sei dafür ganz herzlich gedankt, ebenso Heiner Beyerlein, der ihn dabei tatkräftig unterstützt. Danke auch an Karin Seitz, die unseren Teil im Schaukasten immer liebevoll aktualisiert.

Insgesamt war es wieder ein spannendes Vereinsjahr, welches so ohne die Mithilfe aller nicht möglich gewesen wäre.

Zur Statistik: Die positive Mitgliederentwicklung hat sich fortgesetzt. Sechs Neueintritten standen 4 Todesfälle gegenüber.

Abschließend bedankt sich Rüdiger bei allen Vorstands- und Ausschussmitgliedern für ihre intensive Unterstützung das ganze Jahr über ganz herzlich.

Der Schriftführer Christian Schmidt berichtet über ein sehr aktives Vereinsjahr. Hierzu trafen sich der Ausschuss zu 5 Sitzungen und der Wirtschaftsauschuss nach Bedarf. In der lokalen und regionalen Presse berichtete Rüdiger Leib vieles von unserem Vereinsgeschehen und die Mitglieder und Freunde des Vereins wurden zeitnah zu anstehenden Terminen informiert.

Auch 2012 wurde Dank dem Einsatz des Ausschusses und vieler engagierter Vereinsmitglieder der Besitz des Vereins gepflegt und vermehrt.

Christian dankt nochmals allen Helfern, die zum Umbau des Containers beigetragen haben, besonders Klaus Lippmann, der die Federführung übernommen hatte, sowie Uli Dietz, der ihm stets helfend zur Seite stand.

Regelmäßig werden von Martin Mayer die vom OGV gesponserten  Nisthilfen gesäubert bzw. bei Bedarf erneuert, von Franz Griniger der Vogellehrpfad gewartet und von Klaus Lippmann und Gehilfen unsere Ortseingangshäusle repariert. Der kleine Garten in der Steinbissstrasse wird auch von einem Teil des Ausschusses in Schuss gehalten.Hermann Däuble schneidet regelmäßig die Obstbäume im Arboretum und greift auch sonst pflegend und beratend ein.

Aus den Einnahmen von „rokuku 2“ hat das Aktionsbündnis „Roßwälden aktiv“ Geräte für einen „Fitness Parcours“ finanziert. Unser Verein hat hierzu als Schattenspender zwei größere Bäume, eine Rosskastanie und eine Linde beigesteuert. Dies ist kein Pappenstiel, denn mit allem Drum und Dran kostet so ein Baum ca. 400 € plus den 4 -5 Helfern zum Pflanzen.

Wir bemühen uns, durch Sachspenden wie Bänke oder Bäume oder den Vogellehrpfad unseren Ort schöner, gemütlicher und. interessanter zu gestalten. Deshalb ist es ärgerlich, wenn an Bänken und Bäumen die Schilder mit roher Gewalt entfernt und geklaut werden oder am Vogellehrpfad mal ganze Pfosten geklaut werden. Irgendwann werden wir es aufgeben Schilder anzubringen, nur um Vandalen zu erfreuen.

Die fachbezogenen Veranstaltungen finden nach wie vor regen Zuspruch.

Die Sammeleinkäufe im Frühjahr und Herbst werden weiterhin rege in Anspruch genommen. Der Lieferant zeigt sich bei jeder dieser Aktionen mit dem Umsatz zufrieden.

An der letzten Mitgliederversammlung referierte Dr. Michael Ernst von der Staatsschule für Gartenbau, Stuttgart–Hohenheim über „Wassermanagement im Garten unter dem Aspekt des Klimawandels und der CO2 Diskussion“. Positives Fazit am Ende: Trotz langfristig eher düsteren Prognosen werden wir in den nächsten Jahre durch die leichte Klimaerwärmung vom Klimawandel profitieren.

Hermann Däuble und Wilhelm Gunkel haben auf den Streuobstwiesen auf Roßwälder Gemarkung 295 1 bis 15-jährige, 206 15 bis 30-jährige und 878 über 30-jährige Obstbäume gezählt, an denen ihre 76 Besitzer im letzten Winter korrigierend in das Wachstum eingegriffen haben. So konnten wir im Rahmen der 5. landesweiten Streuobstpfegetage stolze 1379 frisch geschnittene Streuobstbäume an den LOGL melden.

Am 6. Mai starteten 17 Frühaufsteher zusammen mit dem Vogelkundler Johannes Mayer zu einem vogelkundlichen Rundgang am Mahdsteigle.

Starker Regen verdarb den Vögeln die Lust aufs Zwitschern.

Starker Regen auch bei der Libellenführung am 8. Juli. Sie fiel leider aus.

Die Wildkräuterführung mit der Kräuterpädagogin Evi Kletti war ein toller Erfolg. Rund 30 Interessierte trafen sich zur Kräuterexpedition. Und kaum zu glauben: Alles was an Kräutern für eine gute und abwechslungsreiche Küche notwendig ist, ist auf Roßwälder Gemarkung zu finden. Wir planen eine Fortsetzung dieser Veranstaltung.

Unser Jahresausflug führte uns am 14. Juli in den Dennenloher Schlosspark und anschließend ins historische Dinkelsbühl.

Die letzte Schnittvorführung mit Helmut Fuchs war wieder ein großer Erfolg. Etwa 30 Interessierte folgten in der Halde den Ausführungen und konkreten Schnittvorführungen des ausgewiesenen Obstfachmanns  und nahmen viel neu Neues mit nach Hause. Abschließend zeigte Helmut Fuchs noch im Garten von Hans Alexi, wie Beerensträucher zu schneiden sind.

Mit 32 eingereichten Proben war es bei der letzten Mostprämierung eine Riesenarbeit für die 19 Juroren, allen Mösten Punkte zu vergeben. Sie haben es erfolgreich geschafft und am Schluss standen mit je 603 Punkten zwei Sieger fest: Hermann Däuble und Christian Strempel. Dritter wurde Kurt Held aus Weiler mit 601 Punkten.

Zum geselligen teil des Vereinslebens: Beim letzten Blütenfest hatte der OGV mit dem Wetter Glück. Zwischen zwei Regenfronten hatten wir zwei sonnige, fast sommerliche Tage.

Dank guter Bewirtung und Musik mit Dirk Streubel auf seiner „Hänger-Bühne“ war die Festwiese gerammelt voll. Das ideale Festwetter bestimmte auch den Sonntag. Jung und Alt strömte auf die Festwiese um Muttis zu feiern oder um sich selbst zu verwöhnen. Unser Dank gehört allen, die zum Gelingen beigetragen haben.

Natürlich hat sich der Ausschuss Anfang September dann mit einem Grillfest im Garten des evangelischen Gemeindehauses bei unseren Helfern bedankt

Unsere Lehrfahrt nach Dennenlohe war ja nicht nur fachlicher Natur. Jeder der dabei war, erinnert sich gern an das Schlendern durch die imposante Gartenanlage. Auch Dinkelsbühl mit seiner festlichen Atmosphäre war beeindruckend.

Für die begehrten Plätze in der Mäulesmühle gab es im zweiten Anlauf einen unterhaltsamen Abend mit der Komödie „Quantensprung“.

Rekordergebnis beim Roßwälder Weihnachtsmarkt: Trotz durchwachsenem Wetter hat der OGV 160 l Glühmost und das Essen bis auf die letzte Krume verkauft.

Kassierin Rosina Schmidt berichtete über die Ein- und Ausgaben im letzen Vereinsjahr. Der Überschuss aus dem wirtschaftlichen Geschäftsbereich wurde für die Anschaffung, Aufstellung und Fertigstellung unseres Containers in der Halde gebraucht. Trotz der großen Anschaffungen  der letzten Jahre ist noch etwas auf dem Sparbuch geblieben.
Die Kasse wurde von Jörg Folkert und Dagmar Mammel geprüft. In seinem Bericht dankt Jörg Folkert der Kassierin für die vorbildliche Kassenführung und wünscht sich auch weiterhin diese Transparenz und Genauigkeit.

Anschließend stellt Fred Unger die Entlastung des Ausschusses und des Vorsitzenden zur Abstimmung und dankt für die gute Vereinsführung. Einstimmig und mit Applaus wird die Entlastung von der Mitgliederversammlung gewährt.

Bei der anstehenden Wahl kandidierten zwei „OGV-Urgesteine“ nicht mehr für eine weitere Amtszeit:

Franz Grininger war 28 Jahre im OGV Ausschuss und in vielen Funktionen ein zuverlässiger Partner. Ob als Rot-Kreuz Helfer am Blütenfest, als Pressewart, als Verantwortlicher für den Vogellehrpfad und nicht zuletzt als Vertreter des Ausschusses bei den Geburtstagsbesuchen bei unseren Mitgliedern, auf ihn war Verlass.

Klaus Lippmann diente 36 Jahre dem OGV Ausschuss und hat den Verein  durch seine mehr als 30-jährige Tätigkeit als Kassenwart aber noch mehr durch seine außergewöhnlichen handwerklichen Tätigkeiten geformt und geprägt. Ohne ihn gäbe es nicht das Blütenfest in der heutigen Form und Ausmaß, keine Orteingangshäusle, die Ortspläne noch den eben erst fertiggesellten Bergecontainer. Durch sein planerisches Talent und der sinnvollen Nutzung von Ressourcen steht unser Verein heute mit einer bestens ausgestatteten Infrastruktur da.
Weil die offiziellen Ehrungsmöglichkeiten schon ausgeschöpft sind, bedankt sich Rüdiger mit einer persönlichen Urkunde, einem Präsentkorb und unseren traditionellen Drucken von Roßwälder Sehenswürdigkeiten bei unseren langgedienten Helfern.

Bei der anschließenden Wahl werden Hermann Däuble als 2. Vorsitzender, Rosina Schmidt als Kassiererin, Wolfgang Lachnit als Beisitzer und Jörg Folkert als Kassenprüfer für vier Jahre einstimmig wiedergewählt. Martin Böhringer wurde ebenfalls einstimmig als Beisitzer neu in das Gremium berufen.

Unter „Verschiedenes“ erklärt Klaus Lippmann, weshalb unsere Bergehalle kein Festbau wurde. In der Baugenehmigung ist explizit vermerkt, dass es eine „Stets widerrufliche Baugenehmigung „ ist, bei der die Baubehörde ohne irgend eine Entschädigung den Abriss bzw. den Ursprungszustand vor der Baumaßnahme fordern kann.

Hermann Däuble erklärt, dass Obstbaumbesitzer auf Antrag von der Stadt mit einem Kleinstbetrag für die Streuobstpflege gefördert werden können. Franz Grininger gibt bekannt, dass bei ihm für viele Obstsorten Edelreiser abzuholen sind ein weiters Mitglied wünscht sich die Obstbaulichen Rundgänge zum Blütenfest zurück.

Rüdiger Leib kündigt den Vortrag „Gemüsebau im Haus- und Klein(st-)garten“ von Dr. Michael Ernst, Staatsschule für Gartenbau, Stuttgart-Hohenheim an. In seinem gut gegliederten Vortrag ging Dr. Ernst auf die Möglichkeiten, aber auch Tücken des Gemüseanbaus im privaten Bereich ein. Von der Anbauplanung, Fruchtfolge, der Gartenwahl, Kulturführung, Beregnung bzw. Bewässerung, Düngung/Kompostierung bis zum Pflanzenschutz gab unser Referent auf launige Art viele wertvolle Anregungen für erfolgreichen Gemüseanbau unter „erschwerten Bedingungen“. Zum Schluss bedankt sich Rüdiger bei Dr. Ernst für den interessanten Vortrag mit einem kleinen Präsent.

Den Anwesenden dankt Leib für die Aufmerksamkeit, kündigt den offiziellen Schluss der Mitgliederversammlung um 23:05 Uhr an und wünscht noch einen gemütlichen Ausklang.

Schriftführer
Christian Schmidt

 

Gelungene Mostprämierung mit zwei Siegern

Eine Herausforderung an die Mostproduzenten war wieder einmal unser heiterer Wettbewerb um den besten Most. Dank guter Obsternte waren 32 Möste in die Wertung unserer 11. Roßwälder Mostprämierung gekommen.

Da jeder, der einen Most zur Bewertung einreichte und dazu Lust hatte, auch selber mit vergleichen konnte, waren es insgesamt 19 Personen in der Jury, die mit viel Ausdauer und Stehvermögen testeten, was die Konkurrenz so zu bieten hatte. Insgesamt aber war die Probe dann zumindest geschmacklich keine allzu große Last, denn das, was da durch die Kehle rann, war fast ausnahmslos eine Wohltat. Bewertet wurde in einem 40-Punkte-System, das am Ende verdiente Sieger und Platzierte auswies. Besonders bemerkenswert: Zum ersten Mal in der langen Tradition kamen zwei Teilnehmer gemeinsam auf den ersten Platz und damit auf den „Mostthron“.

Alle Beteiligten erhielten eine Teilnehmerurkunde, die ersten Zehn dazu noch einen kleinen Sachpreis. Das waren auf

Platz 1:            Hermann Däuble und Christian Strempel                                                  (jeweils 603 Punkte)

Platz 3:            Kurt Held (601)

Platz 4:            Kurt Blank (594)

Platz 5:            Oliver Weber (590)

Platz 6:            Rüdiger Leib (589)

Platz 7:            Dieter Lang (581)

Platz 8:            Norbert Boceck (576)

Platz 9:            Christel Mayer (575)

Platz 10:          Oliver Weber (573)

Wer nicht ganz vorne landete, sollte nicht traurig sein. Erstens stand ja der Spaß und die Geselligkeit, zum zweiten klappt`s ja dann vielleicht im nächsten Jahr.

Herzlich bedanken wir uns beim OGV-Wirtschaftsteam, den Auswertern und bei Rüdiger Leib, der in launiger Weise durch den Abend führte.

Zukünftige Events

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.