Aktuelles

Launiger Sommerschnitt bei idealem Wetter

Launiger Sommerschnitt bei idealem Wetter

Bei idealen Bedingungen trafen sich am letzten Freitag rund 15 Interessierte, um sich von Helmut Fuchs in die Grundkenntnisse und die „höheren Weihen“ des Sommerschnitts an Obstgehölzen einführen zu lassen.

Und der versierte Fachwart für Obst- und Gartenbau startete auf dem Grundschulgelände gleich mit einer kleinen Überraschung: Anders als bei den bisherigen Schnittvorführungen, bat er die Teilnehmer gleich nach der Begrüßung durch unseren ersten Vorsitzenden Daniel Kollar, zum Theorieteil Platz zu nehmen.

Mit dem Sommerschnitt soll die Triebphase im kommenden Jahr gehemmt und somit möglichst viele und lange Wasserschösslinge vermieden werden. Und wenn sich doch welche bilden, sollen diese möglichst abgerissen oder ohne Stumpen direkt am Ast abgeschnitten werden. Leuten, die generell auf starken Wuchs verzichten möchten, empfiehlt der Pomologe aus Hohenstaufen, Bäume mit „schwachen“ Unterlagen zu setzen. Ein Anliegen ist es ihm auch, dass bei erwarteten heißen Schönwetter-Perioden das Arbeitsgerät im Regal bleibt. Denn gerade bei starker und anhaltender Sonneneinstrahlung besteht auch für die Obstbäume Sonnenbrandgefahr.

„Ein Baum ist wie ein Haus: Auch er muss eine Eingangstüre haben“. Mit diesem Satz begann Helmut Fuchs dann den praktischen ‚Teil des Nachmittags und demonstrierte den Gästen, wie aus einem ins Kraut geschossenen Apfelbaum mit gekonnten Techniken recht schnell wieder ein ordentlich geschnittener Hingucker im Arboretum wird. Die vielen Fragen zum richtigen Sommerschnitt beantwortete Helmut Fuchs nicht nur während des Schnitts, sondern auch noch lange danach bei unserem abschließenden kleinen Vesper.

Blüten, Wasser, tolles Wetter

Wir haben uns selbst überzeugt, die Bundesgartenschau in Heilbronn ist nicht nur einen Ausflug
wert. Die Ausstellung kann man durchaus mehrmals besuchen und langweilig wird es trotzdem
nicht.

 

 

Eine Bundesgartenschau fast vor der Haustüre zu haben ist etwas Besonderes, schließlich fand die
letzte Bundesgartenschau in Baden Württemberg 1977 statt.

Die Ausstellung kann man nicht nur zu Fuß erkunden, gleich nach dem Eingang befindet sich der
erste Schiffsanleger, von dem aus ein Ausflugsschiff durch die Ausstellung fährt.

In den fünf Bereichen, in die sich die Gartenschau gliedert findet sich viel interessantes und
wissenswertes.

Es ist eine gelungene Mischung aus Blütenarangements, Wasserflächen und
Freizeitangeboten.

 

 

 

Auch der Obst und Ziergarten des Kreisverband der OGV Heilbronn ist ein Besuch wert.
Mit den Fotos wollen wir einen zugegeben kleinen Ausschnitt zeigen und die die uns nicht begleitet
haben zu einem Besuch in Heilbronn animieren.

Unbedingt vormerken: 9. November 2019

Besuch im Naturkundemuseum: Das gibt es nur für uns!

Keine Chance für „Normalos“! Was wir im Herbst auf die Beine stellen, ist einzigartig und für andere auch für viel Geld nicht zu haben. Dank unserer ausgezeichneten Beziehungen und dem „Goodwill“ maßgeblicher Verantwortlicher, erleben wir am 9. November 2019 in Stuttgart einen familientauglichen

 

Naturkundetag – exklusiv!

 

Los geht die VIP-Führung am Samstagnachmittag im staatlichen Löwentor-Museum für Naturkunde mit einem exklusiven Blick „Hinter die Kulissen“. Da warten wissenschaftliche Sammlungen auf uns, die „normale“ Besucher so nie zu Gesicht und erklärt bekommen. Weiter geht es dann kurz durch den Rosensteinpark ins gleichnamige Schloss. Unter dem Titel „Museum after Work“ genießen wir, mit leckeren Getränken in der Hand, dort einen humoristischen Vortrag von Susanne Grube zu einem spannenden Thema aus der Urzeit.

Ob groß oder klein, jung oder älter, das ist spektakuläre Naturkundegeschichte für alle aus erster wissenschaftlicher Hand. Also gleich den Termin vormerken! Weitere Einzelheiten (Kosten, Anfahrt, usw.) und die Anmeldemöglichkeiten stehen dann kurz nach den Sommerferien hier im Blättle.

 

Übrigens: Die Teilnehmerplätze sind begrenzt und deshalb ausschließlich OGV-Mitgliedern und ihren Angehörigen vorbehalten. Nichtmitglieder erhalten maximal einen Platz auf der Warteliste, können dies jedoch gerne dadurch ändern, dass sie bis dahin unserem rührigen Verein beitreten. Mehr zu uns unter www.ogv-rosswaelden.de. Dort lässt sich auch die Mitgliedschaftserklärung herunterladen

 

Blütenfest fällt aus !!!

Blütenfest fällt aus!!!

Solche Entscheidungen sind immer schwer. Aber wegen der sehr ungünstigen Wetterprognosen haben wir uns am Dienstagmorgen dazu entschlossen:

Das Blütenfest an diesem Wochenende fällt aus!

Es tut uns sehr, sehr leid, dass wir damit unsere tolle Tradition unterbrechen müssen. Gleichzeitig hoffen wir aber, dass wir so den wirtschaftlichen Schaden in Grenzen halten.

Vielen Dank an alle, die sich bereiterklärt hatten, uns beim Blütenfest auf verschiedenste Weise zu unterstützen. Wir zählen dann nächstes Jahr wieder auf Sie/auf Euch!

Kuchenspenden für`s Blütenfest

Wie jedes Jahr stehen die sensationellen Kuchenkreationen unserer „OGV-Frauen“ am Sonntagnachmittag im Mittelpunkt der kulinarischen Begierde unserer Festgäste. Deshalb wieder unsere Bitte: Backt Ihre/Eure Lieblingskuchen für unser Büfett. Else Däuble freut sich unter Telefon 3825 auf viele Rückmeldungen, gerne auch von neuen „Kuchendamen“ (diesen Begriff meinen wir durchaus liebenswert!)! Und Almut Däuble nimmt Anmeldungen dazu ebenso gern unter Telefon 532575 entgegen.

 

Schon jetzt für Ihre/Eure Unterstützung einen ganz herzlichen Dank!

Auf- und Abbauarbeiten Blütenfest

Die Auf- und Abbauarbeiten beim Blütenfest sind nicht mehr ganz so zeitintensiv wie früher, vor allem aber dank der kleinen Pavillons nicht mehr so mühselig und körperlich anstrengend.

Bitte helfen Sie uns bei folgenden Arbeiten (je nach Zeit) ab Freitagmorgen:

Freitag, 10.5., ab 08:30 Uhr:  Sachen hinräumen

Samstag, 11.5., ab 8:30 Uhr: Aufbau

Montag, 13.5., ab 8:30 Uhr:   Abbau

Wir freuen uns auf zahlreiche Mithelfer!

44. Blütenfest am 11. und 12. Mai

Nett feiern unter Freunden ist am Muttertags-Wochenende angesagt. Denn da veranstalten wir unser diesjähriges Blütenfest „in der Halde“, direkt am Radweg nach Hochdorf.

Damit startet traditionell die „Feschtles-Saison“. Festbeginn ist um 17:00 Uhr. Um 19:00 Uhr startet der musikalische Teil des Abends mit dem Alleinunterhalter Dirk Streubel und öffnet die Bar. Festende ist dann pünktlich um 23 Uhr!

Am Sonntagmorgen ist das Fest ab 11:00 Uhr geöffnet. Für die kleinen Gäste gibt es ab der Mittagszeit wieder ein abwechslungsreiches und attraktives Kinderprogramm.

An beiden Tagen ist für Essen und Trinken durch das OGV-Helferteam natürlich bestens gesorgt!

Nachtrag zu:

Samstag, 30. März: „Von Frau zu Frau“

Für die Natur: Frauen unter sich

Was für Rahmenbedingungen bei unsrem Schnittkurs „Von Frau zu Frau“ am letzten Samstag: Wahrscheinlich war es der bisher sonnigste, wärmste und idealste Tag für diese ausnahmslos weibliche Aktion. Ganz sicher aber war es die mit den bislang meisten Interessentinnen bei unser langsam zur Tradition gewordenen Veranstaltung zum richtigen Schnitt im Hausgarten und auf der Obstwiese. Vierzig Frauen aus der näheren und weiteren Umgebung warteten oben an den „Drei Linden“ gespannt auf das, was ihnen Sigrid Erhardt dazu alles zu sagen hatte. Zunächst aber wurden sie alle von unserer frisch gekürten Schriftführerin Tanja Schweizer sehr charmant willkommen geheißen und dann ein paar Meter bergab zu Zwicker`s Hof gelotst. Dort angekommen, gab die „Hausherrin“ Ertraud Zwicker „Feuer frei“ zur Schnittvorführung an Strauchrosen, vielfältigem Beerenobst und zahlreichen Küchenkräutern. „Der richtige Schnitt ist wichtig, richtiges Werkzeug dazu aber unerlässlich“, brach Sigrid Erhardt gleich zu Beginn eine Lanze für gutes und sinnvolles Schneide- und Sägegerät. Dass das stimmt, sahen die 40 Teilnehmerinnen dann, als „Sigi“ mit ihren Scheren flink und wie durch Butter durch`s Gärtle schnitt. Auch wenn für einige vieles neu war, imponierte allen besonders das Verjüngen von Salbei und anderen Kräutern.

Richtig zur Sache ging es dann wieder oben an den Linden in Schweizer`s Wochenendstückle. Sigi Erhardt kann es nicht wirklich gebrauchen, wenn schon an jungen Bäumen eine gute Zukunft regelrecht verschnitten wird. Sie nahm sich darum viel Zeit, um an einem jungen Apfelbaum einen kompletten Erziehungsschnitt zu demonstrieren und mit viel Nachdruck zu kommentieren. Da blieb viel Wichtiges bei den Zuschauerinnen hängen.

Irgendwann war es nach vielen weiteren fachlichen Informationen und zahlreichen Tipps zur Pflege älterer Obstbestände durch die LOGL-Präsidentin dann aber doch genug. Mit einem kleinen Umtrunk klang ein kurzweiliger und spannender Vormittag am frühen Nachmittag dann spaßig und harmonisch aus, nicht ohne Sigrid Erhardt das Versprechen abzuluchsen, sich im nächsten Frühjahr wieder „Von Frau zu Frau“ in Roßwälden blicken zu lassen…

Von unserer Seite noch ein großer Dank an die Familien Zwicker und Schweizer, ohne die es nichts zu schneiden und zu zeigen gegeben hätte.

Samstag, 30. März: „Von Frau zu Frau“


Schnittkurs nur für Frauen quer durch den Garten

Schon zum fünften Mal wenden wir uns mit dieser Veranstaltung wieder ausschließlich an das weibliche Geschlecht. „Ganz unter sich“ erfahren die Damen von der LOGL-Präsidentin, KOV-Geschäftsführerin, Landschaftsgärtnerin und erfahrenen Fachwartin für Obst- und Gartenbau Sigrid Erhardt, was im zeitigen Frühjahr an den Pflanzen im Haus- und Ziergarten abgeschnitten werden und was unbedingt erhalten bleiben muss. Quer durch den Garten zeigt die Fachfrau auf ihre unnachahmliche und sympathische Weise, mit welchen Schnittwerkzeugen und -techniken zu Werke gegangen wird. Aber auch Obstbäume undSträucher bleiben nicht „ungeschoren“.

Treffpunkt zu dieser kostenlosen Vormittagsveranstaltung am Ortsende von Roßwälden ist am Samstag, 30. März, um 9:30 Uhr am Park- und Grillplatz „An den Linden“ oberhalb vom Birkhof, dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Zwicker. Und so finden Sie den Treffpunkt: Auf der L1152 von Roßwälden kurz Richtung Schlierbach fahren und dann nach der langgezogenen und ansteigenden Linkskurve die erste Möglichkeit links abbiegen. Wir werden dort ein Schild aufstellen.

Geschnitten wird auf dem Stückle von Schweizers und danach, nur wenige Meter entfernt, auf dem Gelände von Zwickers. Wie bei unseren „gemischten“ Schnittvorführungen bleibt auch hier im Anschluss daran noch genügend Zeit, um sich mit Sigrid Erhardt und den anderen Teilnehmerinnen von Frau zu Frau intensiv über das Gesehene und Gehörte auszutauschen. Dazu gibt`s einen kleinen Snack– echt Ladylike. Lassen Sie (ausschließlich Frau) sich überraschen…!

Und nochmal: Männer müssen „draußen“ bleiben!

Zu unserer Mitgliederversammlung am Samstag, den 23. März 2019, laden wir alle Mitglieder mit Angehörigen in das Evangelische Gemeindehaus Roßwälden ganz herzlich ein.

Beginn: 19:00 Uhr                                              Saalöffnung: 18:00 Uhr

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Eröffnung der Jahreshauptversammlung 2019
  2. Berichte des/r  a) 1. Vorsitzenden

b) Schriftführers

c) Kassiererin

d) Kassenprüfer

  • Aussprache über die Berichte
  • Entlastungen
  • Wahlen
  • Anträge und Verschiedenes
  • Jahresprogramm 2019
  • Vortrag     Das Hochbeet – eine sinnvolle Alternative zum Gärtle?

Referent: Dr. Michael Ernst, Staatsschule für Gartenbau, Stuttgart-Hohenheim

  • Gemütliches Beisammensein

Nach § 5 der Satzung sind Anträge bis spätestens fünf Tage vor der Versammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden abzugeben.

Wir freuen uns auf Sie!

Viele Grüße

Die Vereinsleitung

P.S.   Für das leibliche Wohl sorgt wie immer das Wirtschaftsteam vom OGV.

Zukünftige Events

Okt
12
Sa
10:00 Herbstaktion 2019
Herbstaktion 2019
Okt 12 um 10:00 – 11:00
Genaueres wir folgen
Nov
9
Sa
13:00 Besuch im Naturkundemuseum: Das ...
Besuch im Naturkundemuseum: Das ...
Nov 9 um 13:00 – 20:00
Keine Chance für „Normalos“! Was wir im Herbst auf die Beine stellen, ist einzigartig und für andere auch für viel Geld nicht zu haben. Dank unserer ausgezeichneten Beziehungen und dem „Goodwill“ maßgeblicher Verantwortlicher, erleben wir[...]